Original mit Untertitel? - Einladung zur Vernissage am 10.09.2012

Gemeinschaftsausstellung von Jacqueline Hirscher & Guido Rottmann

 

Vom 11. September - 9. November 2012 findet im Zimmer 16 die Gemeinschaftsausstellung "O.m.U. - Original mit Untertitel?" von Jacqueline Hirscher & Guido Rottmann statt. 

 

Zur Vernissage am 10. September 2012 ab 19 Uhr jeder herzlich eingeladen!

 

O.m.U. - Original mit Untertitel?


Kann man mit Hilfe des Portraits eines Menschen in dessen Seele schauen? Oder sind es lediglich unsere eigenen Emotionen, die wir dort widergespiegelt vorzufinden meinen? Kann ein Bild ein anderes erklären? Taugt es gewissermaßen zu seinem "Untertitel"?Die Ausstellung soll zur Diskussion anregen, aber keine vorgefertigten Antworten auf diese Fragen bieten. Ziel ist es vielmehr deren Beantwortung jedem Einzelnen zu überlassen. Gewissermaßen präsentieren wir die bildliche Analogie zu einem Roman mit offenem Ende - der Leser, also hier der Zuschauer, entscheidet selbst, macht sich seinen eigenen Reim auf das Ganze.Pardon, sein eigenes Bild selbstverständlich.

 

Die Idee

 

Am Anfang stand der Frühling mit seinen Stürmen und der Lust, dies bildlich einzufangen. Die entstandenen Bilder schienen bewegte Emotionen widerzuspiegeln. Gefühlsstürme in der japanischen Kirschblüte, die aufgewühlte See als Spiegel der eigenen Seele oder berauschende Farb- und Formenspiele.Dies mit einem Portrait zu kombinieren lag nahe. Ist ein gutes Portrait doch stets mehr, als nur ein bloßes Abbild einer Person. Emotionen, Lebenserfahrung und Wissen spiegeln sich in jedem Gesicht in mannigfaltiger Weise wider. Die Frage war - und ist - ist es möglich, dass ein experimentelles Bild und ein Portrait sich ergänzen, stimmig sind in ihrer Grundaussage über die aktuell vorherrschende Emotion, den Gefühlszustand eines Menschen? Ist es weiterhin möglich, dies im Gesicht eines Menschen wiederzufinden, der sich selber dieses Bild nur Minuten zuvor ausgesucht hat? 

 

Die Umsetzung

 

Aus 23 Bildern von Jacqueline Hirscher suchten sich insgesamt 12 Teilnehmer jeweils das Bild aus, welches sie direkt ansprach. Unmittelbar darauf wurden sie von Guido Rottmann portraitiert.In der Ausstellung hängen beide Bilder unmittelbar nebeneinander und bieten die Basis für angeregte Diskussionen.

Die Fotografen

 

Jacqueline Hirscher fotografiert Menschen, sowohl authentisch, als auch inszeniert. Eins ihrer weiteren Felder ist die experimentelle Fotografie. 


Guido Rottmann fotografiert Menschen in verschiedenen Kontexten. Vielfach ist ein Thema vorgegeben, sei es Hochzeit, Business- oder künstlerisches Portrait. In diesem Fall war es die direkte, sehr persönliche Auseinandersetzung mit einem Menschen.

 

Der Flyer

Download
O.m.U.-Flyer
Laden Sie sich den Flyer zur Ausstellung herunter.
OmU_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0